Sonntag, 16. Dezember 2012

Recyclingbasteln: selbst gemachte Weihnachtsdekoration // Upcycling: diy Christmas Decorations


Heute zeige ich Euch den Rest von meinem Weihnachtstisch, der nur mit selbst gemachten Schmuck aus Recyclingmaterialien dekoriert ist. Ein Treibholzast ist mein alternativer Weihnachtsbaum (der nadelt nicht und kann nicht noch trockener werden).



Ich wollte unbedingt eine Kugel und viel Silber und Gold, weil es hauptsächlich auch noch Dekoration für Silvester ist. Und Silvester braucht enorme Mengen an Glitzer und Co. 



Sterne und Kugelornament sind aus einem Schaumküsse-Karton, der schon das ganze Jahr auf seine magische Transformation gewartet hat. Aber es gibt ja noch andere Verpackungen mit silberner Beschichtung.





Bastelanleitung für eine Christbaumkugel aus Karton:
 


1.    Zuerst die bedruckte Seite bemalen, ich habe einen dunkelblauen Filzstift genommen. Wenn es nicht richtig deckt, macht es nichts.
 2.    Dann ca.12 ca. 2 cm breite und ca.13 cm lange Streifen aus dem Karton ausschneiden. Circa, weil ich es beim Basteln nie so genau nehme und auch so mit dem Ergebnis zufrieden bin.
 3.    Die Streifen einzeln etwas vorformen, dann gibt es keine hässlichen Falten.
 4.    (Siehe Bild) Mit einem dicken Faden und einer dicken Nadel durch den Stapel Kartonstreifen durchstechen. Dann die Streifen so gebogen halten, wie sie später geformt sein sollen und durch die andere Seite stechen.
 5.    Knoten vor und nach den Streifen machen.



Die Spitzenblüten konnte ich direkt so steif von einem alten Kleid abreißen, sie waren nämlich nur aufgeklebt.



Dann gibt es ja noch die Quasten, die schon seit dem Sommer so hip sind. Also musste ich auch ein paar an meinem Weihnachtsästchen haben. 



Bastelanleitung für Quasten aus Plastikabfall:

Die goldene Seite wölbt sich nach außen, silbern nach innen.

Einen Streifen aus einer Kaffeevakuumverpackung ausschneiden und Fransen einschneiden. Dann rollen und mit Tesafilm fixieren. Den Faden zum Aufhängen mit einer Nadel durchstechen, das fixiert zusätzlich.





Einen „richtigen“ Weihnachtsbaum habe ich auch. Der ist einfach aus vielen Fächern aus alten Buchseiten gemacht.
Nur als kleiner Tipp: Kleine Kreise zwischen den Schichten machen das Stapeln und Verkleben einfacher, sonst wird es eher eine schiefe Sturmtanne, weil die Auflagefläche fehlt.





Und habt ihr den Tischläufer bemerkt? Ich schaffe es ja immer mit den Kerzen und dem Wachs eine Sauerei zu machen. Deshalb habe ich für meine eigene Wegwerttischdecke ein altes Buch zerpflückt und grob aufeinander geklebt. Damit es noch etwas festlicher wird, habe ich noch kleine Sterne in Gruppen aufgeklebt. Jetzt habe ich auch mal eine Verwendung für sie gefunden. Ich finde das vergilbte Buchpapier und die Sterne sehen so hübsch aus.




Weihnachten kann kommen!




Upcycling:
diy Christmas Decorations 
 

Today I give you a tour of my Christmas table which I decorated with self made and recycled ornaments only. A small drift wood branch serves as an alternative Christmas tree (it won't needle).

One needs at least one Christmas ball ornament and loads of  shiny things, especially if this is also the New Year's Eve decoration.

A box with silver on the inside waited the whole year for its transformation into a Christmas tree ornament and several small stars.



Diy ball ornament how-to:

 1.    Cover the printed side of the card board box with a felt pen.
 2.    Cut in approx. 12 strips. Approx. 2 cm wide and 13 cm long.
 3.    Preform them into half circles to avoid ugly creases
 4.    Use a sturdy needle and a thick thread and pierce through the strips. See picture.
 5.    Tie knots into the thread to keep the strips fixed.



The lace flowers were already stiff because they were glued onto an old gown. I just had to ripp them off.

Since summer tassels are everywhere, so I had to have some on my Christmas twig, too.



Golden tassel ornament how-to:


Cut strips e.g. from a ground coffee bag. Cut fringes and roll it. Use scotch tape to secure the end. Pierce it with a piece of string for hanging. 



I have also got a „real“ Christmas tree made of old book pages. To add stability put small circles between each fanned layer and glue everything together.

Have you noticed the table runner? It is a diy shabby chic paper table cloth. I manage to mess with candles and hot wax every year. Simply rip a book apart and glue the pages together with a few dabs. To add some sparkle I also glued some stars onto it. Doesn't it look lovely?



Well, I am ready for Christmas!






Kommentare:

Bella hat gesagt…

Sieht ja witzig aus und die Idee mit der Silberkugel gefällt mir richtig gut....mal schauen ob ich das die Woche noch schaffe.
Adventliche Grüße Bella

Urban white hat gesagt…

Habe dich gerade im Blog Zug entdeckt und bin ganz hin und weg ...einfach begeistert! Tolle Ideen!
liebe Grüße
Kathrin

Lici hat gesagt…

Wow, du warst ja aktiv! Und ich ahbe hier gerade noch ein altes Buch rumliegen... Danke für die vielen Ideen!
Grüße, lici

Anette hat gesagt…


Der Recycling-Queen wünsche ich herrliche Weihnachtstage :-)

Liebe Grüße, Anette

Sara Sund hat gesagt…

EINFACH NUR SUPER COOL und GENIAL... ich liebe doch auch das Recyclen... SUPI .. LG Sara

Behyflora hat gesagt…

Hallo Liebes,

viel zu spät habe ich deinen tollen Weihnachtsdeko-Post entdeckt. Dein Bäumchen ist ja einfach fabelhaft. Hätte ich den früher gesehen, hätte ich ihn sicher auch gebastelt. Tolle Idee. Und jetzt weiß ich wenigstens auch wie solche schönen Silberkugeln zu basteln sind.
Danke für die tollen Ideen, das nächste Weihnachten kommt ja bestimmt!

Viele Liebe Grüße,

Behyflora

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...