Sonntag, 23. November 2014

Recyclingbasteln: Armreif aus Stoffresten und Kaffeeverpackungen // DIY: Recycling Bangle with Fabric Scraps and Plastic Trash


Wer in einem Büro mit Senseo Kaffeemaschine arbeitet sollte diese Verpackung kenne. In meinem Büro haben wir jede Woche mehrere leere Kaffeepad-Verpackungen. Ein ziemlicher Müll und eine ziemliche Verschwendung, die Dinger sind nämlich ganz schön dick. Also habe ich mir vorgenommen, zumindest ein paar Teile davon für Recycling-Bastel-Projekte zu nutzen. So haben wir zwar noch nicht weniger Müll, aber durch das Upcycling wird wenigstens noch etwas weiter benutzt und landet nicht gleich im Müll.








Hier kommt die erste Recyclingbastel-Idee für leere Kaffeeverpackungen aus Plastik:






Jeder der näht kennt das, es bleiben viele Stoffreste übrig. Aus den Stoffresten und den oberen Ring der Kaffeeverpackungen lassen sich schnell die passenden Armreifen zur Wintergarderobe machen. Der weiße, flauschige Armreif ist aus dem rohen Rand eines Baumwollstücks gemacht, eng gewickelt, sieht es aus wie Kunstfell.






 



Endlose Möglichkeiten und es braucht wirklich nicht viel Stoff und noch weniger Geschick und Zeit!










Weiter werden kommen und es wird noch weihnachtlicher!


DIY: Recycling Bangle with Fabric Scraps and Plastic Trash

If you are working in an office where people drink a lot of coffee made with coffee pods, you probably know this packaging. In my office we have got a lot of empty boxes every week, so eventually I thought there must be a way to upcycle them and reuse some parts.

Here is the first recycling craft project for coffee pod packaging trash:

More recycling ideas for Christmas will follow.

Everyone who sews has a lot of fabric scraps. With the top rings of the coffee packaging and some fabric strips you can make some quick ans easy bangles to match your new winter outfits.
The white fluffy bangle is made from the raw edge of a piece of cotton fabric. Wrapped tightly it looks like fake fur.

Sonntag, 9. November 2014

Recycling-Basteln: Minivasen // Upcycling: Miniature Vases


 Hej zusammen,

 Mann, habe ich Bloggen vermisst. Mein Blog ist mir ja schon ganz fremd ;-) , aber jetzt bin ich pünktlich zur Feiertagssaison wieder da. Genau, ich bin schon voll in Weihnachtsstimmung. Ist bei mir jeden November so, ich bin da immer etwas früher. Herbstbasteln ist auch nett, aber jetzt bin ich schon komplett auf Weihnachtsbasteln und Tannenbaumschmuck gepolt.

Aber zuerst schulde ich euch eine fette Entschuldigung, weil es so lange still im Blog war: SORRY!  Ich habe auch eine Ausrede, ich musste nämlich den wichtigsten Tag im Leben eines Mädchens planen – meine Hochzeit. Jeder, der schon mal eine Hochzeit geplant hat, weiß wie viel Arbeit selbst eine kleine standesamtliche Feier ist. Und dann bin ich noch auf die glorreiche Idee gekommen als kompletter Nähanfäger mein Hochzeitskleid selbst zu machen. Verrückt. Mädchen in meiner Größe gehen halt nicht einfach in einen Laden und kaufen sich was Passendes. Also habe ich angefangen zu nähen, ohne Ahnung und ohne Schnittmuster. Es ist trotzdem toll geworden und ich war unglaublich stolz. Es wurde am Abend vor der Hochzeit fertig und meine ganze Freizeit ist monatelang dafür draufgegangen. Ich hoffe, wenn wir mal durch die Hochzeitsbilder gegangen sind, kann ich ein paar gute Hochzeitskleidbilder hier teilen. Es war zwar ein ganz schön stressiges Unterfangen und ich habe keine wirklichen Bilder vom Entstehungsprozess, aber ich möchte noch mehr Bräuten Mut machen, ihr Brautkleid selbst zu nähen.

So, jetzt wisst Ihr es. Weiter im Text. Nach diesem Mammutprojekt konnte ich keine Nähmaschine mehr sehen und es hatte sich eine unbändige Lust aufs Recyclingbasteln aufgestaut. Ich habe es wirklich sehr vermisst. Deshalb los jetzt:





Recycling-Basteln: Mini-Vasen

Ausgangsmüll sind diese kleinen Fläschchen mit Aluminiumdeckeln von Coffee shots oder Espresso. Meistens sind die nicht bedruckt, sondern mit einer extra Schicht Plastik umhüllt. Drunter hat man eine kleine schwarze Minivase. Eigentlich kann man sie auch so gleich einsetzen oder, wie ich, mit einem Lackstift betupfen. Fertig!
 








 


Hej there,

long time no see. But now I am back for the holiday season. Yap, I am already in the mood for Christmas and I am already crafting for the end of the year festivities.  I almost completely skipped fall crafts and went straight to Christmas cards and Christmas tree ornaments.

First I owe you some apologies for being absent and quiet for so long. BIG SORRY! But I had this huge project over the summer which absorbed almost all my spare time: I had to plan my wedding. Everyone who has already planned a wedding knows how much work this is. On top of this I also sewed my own wedding dress. Crazy idea, because I still consider myself to be a sewing beginner. This years wedding was just the administrative act, but I still wanted a nice gown. And girls my height do not go somewhere and buy a long dress. So I made my own dress, without a pattern and no clue. I finished it the evening before the wedding. It was a lot of work, a lot of stress, but in the end I was so happy and so proud. After we sorted the pictures I hope I will have a few good pictures of the dress which I can show here on the blog. Although I have no pictures of the process I hope it inspires others to try sewing their wedding dress.

Well, that was that. After the wedding I really needed a break from wedding stuff an sewing. Instead I had an incredible urge to make some recycling projects. I missed recycling crafting so much and sharing things on the blog. So here we go:


Coffee Shot Plastic Bottle Upcycling: Miniature Vases


Remove the plastic label and dot it with a silver pen. It is addictive and fun!

Donnerstag, 10. Juli 2014

Einfacher Stoffdruck // Diy Easy Fabric Printing



Diese Methode habe ich einige Male auf Pinterest gesehen. Es ist eines der wenigen Pins aus meinem “1000 things to make before I die” Ordner, die ich wirklich im echten Leben ausprobiert habe statt es nur zu pinnen. Jemand schlug in den Kommentaren vor, Haushaltsgummis zu nehmen, ich fand aber, dass der Druck mit Faden besser geworden ist. 






Es ist wirklich eine einfache Methode, um viel Stoff schnell zu bedrucken. Ich mag den etwas unordentlichen Look. Wenn man das Holzklötzchen dreht, kann man viele verschiedene Musterkombinationen machen. Auch übereinander drucken geht, dann erhält man ein nettes Karomuster.



Nach dem ersten bedruckten Stück Stoff war ich voll auf dem Stoffdrucktripp. Jedes Stück Stoff, das bei 3 nicht auf den Bäumen war, fiel meinem Druckwahn zum Opfer. Das nächste Muster erinnert an eine Ziegelmauer. Dafür habe ich nur mit einer Seite des gleichen Klötzchens gedruckt. Super easy, sieht aber überraschend nett aus.

 





Diy Easy Fabric Printing
I saw this method several times on Pinterest. It is one of the few pins I actually tried instead of just pinning it to my “1000 things to make before I die” board. Someone suggested in the comments to replace the yarn with rubber bands. Did not work for me. But the yarn worked well. It is a really quick and easy fabric printing method, which makes printing a lot of fun. It has a slightly messy look, I like that. One can also alternate the pattern by turning the wood block and layering looks nice, too.

After the first piece of fabric I was totally in the printing mood. Fabric paint needed to be artistically smeared on more pieces of defenseless fabric. So I just used another side of the wooden block and mimicked a brick wall. Easy as... but looks surprisingly nice.

Montag, 30. Juni 2014

Wildes Stoffmuster selbstgemacht // DIY Wild Fabric Pattern






 









Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn man die ganze Woche nur mit dem Kopf gedacht und gearbeitet hat und man eigentlich müde und ausgepowert ist, aber das Kreativzentrum ist wie ein Kleinkind auf Koffein?
So habe ich mich am Wochenende gefühlt. Ich hatte dann einen richtigen Drang mich mit Farbe an einem Stück Stoff auszutoben. Leider habe ich nicht gerade viele Stofffarben zur Auswahl. Da Braun keine Farbe ist, die einem anspricht, wenn man verrücken Spaß mit Stoff haben möchte, gab es eigentlich nur noch Petrol. Außerdem passt diese Farbe zu unserem Couchtisch von IKEA. Passend zum Tisch gab es dort auch Meterware mit Petrol, Grün, Altrosa und Türkis, an dieser Farbzusammenstellung habe ich mich also orientiert. 


Und dann ging es ab.

Zuerst habe ich mir den T-Shirt-Marker geschnappt und das ganze Stoffstück bekritzelt. Und dann mit der Nähmaschine genauso wild kreuz und quer darüber genäht. Ich habe mich so richtig ausgetobt.
Was ich dann damit weiter genäht habe, das wird Inhalt eines anderen Posts. Also schaut wieder vorbei...











DIY Wild Fabric Pattern


Do you know this feeling, when you did a lot oft thinking and worked with the computer for a whole week and your head is tired but the creativity area is like a toddler on caffeine?
That is what i felt like this weekend. I had an incredible urge to go crazy on some fabric. I do not have a stock of fabric markers and paint at home, so the options were pretty limited. Brown is not the most appealing color, when you want to have some wild fun with fabric. So i opted for the second color i own which is a teal that matches our Ikea coffee table. And its currently my favorite color. IKEA also has this nice fabric with teal, pink, turquoise and green. I made two pillow covers with it because it is the perfect match to our coffee table. So I tried to mimic the color of the IKEA fabric.
First i doodled some wild lines onto the white fabric. Actually also an IKEA fabric. Then I covered it with wild sewing in different colors. Lots of fun!
The final project I made with this fabric will be the subject of another post. So stay tuned.

Donnerstag, 29. Mai 2014

Sperrmüllfund: Puppenschrank // Sidewalk Find: Doll Wardrobe


 Wow, zwei tolle Sachen in so kurzer Zeit. 
Nur ums Eck habe ich diesen süßen Puppenschrank gefunden. Er ist komplett wie ein großer Schrank und aus echtem Holz. Die Stange und Regalböden sind  sogar herausnehmbar.
Leider ist die Farbe ziemlich fleckig, auch mit Scheurmilch war da nichts zu machen. Trotzdem hat der Schrank einen Ehrenplatz im Schlafzimmer gefunden. Demnächst lasse ich dann meinen Schmuck einziehen.







Sonntag, 25. Mai 2014

Handschmeichler: Selbstgemachte Grußkarten mit 3D Effekt // DIY Greeting Cards With Liquid Beads In a Bottle






 
Im Moment bekommt bei mir alles Punkte. Punkte hier, Punkte da. 
Dieses Mal sind es Grußkarten, die ich mit Perlen aus der Flasche betupft habe. Das gibt den Karten fast einen Massageeffekt, man möchte die Karten ständig befummeln.

Bei Tedi bekommt man manchmal hübsche Farben für 1,50 € pro Flasche, die sind aber immer schnell ausverkauft. Leider haften die Perlen bei mir nicht auf Stoff, die Punkte kommen sofort wieder runter.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie die Perlen aus der Flasche auf Stoff halten?












Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...